historische und besondere Fahrzeuge

erste Nübbeler Fahrzeuge:

Auch wir haben einmal klein angefangen!

Unsere ersten Fahrzeuge waren eine DL 15 und ein ELW.

Hier ein paar Bilder der noch immer einsatzbereiten Fahrzeuge:

Die US-Version des alten ELW
Die US-Version des alten ELW

Ausflüge nach Amerika:

Dieses ist mal wieder nicht von PM, aber es hat mit gefallen! Da ich auch ein bischen "Amiverückt" bin und auf große US-Wagen stehe mußte es her! Frei dem Motto: sehen, grinsen, kaufen.....!

...Quint?

Ja, da ist unser 2. Ami! Mit Quint (was auf deutsch 4 heißt) wird im amerikanischen die Austattung des Fahrzeuges beschrieben die da wären:

Pumpe( "Engine/Pump", Wassertank ( "Tanker"), Leiter (oder Teleskopmast, auf englsich "Tower") und tragbare Leitern ( "Groundladders").

In der Regen werden keine größeren Geräte zur technischen Hilfeleistung mitgeführt, dafür gibt es die "RESCUE-Units"

Besatzung: 3 " Firefigther"

Außerdem vefügen wir noch über ein Amerikanisches 2000 Gallonen Löschfahrzeug. Fragen zu Amerikanischen Fahrzeugen und Taktiken wrrden gerne entgegen genommen.



der 3. Ammi....

Direkt vom Playmobil aus den USA kommt dieses Einsatzfahrzeug! Es ist ein Coventional Tanker. Er ist auf einem Handelsübliches Fahrgestell aufgebaut und hat platz für 2 Mann.


Leiterbühne LB 30-5

Die Leiterbühne ist der Vorläufer die heutigen DLK 23. Früher musste bei der DLK der Korb erst eingehängt werden. Die Leiterbühnen waren die ersten Hubrettungsgeräte wo der Korb vorne Einsatzfertig übergestülpt war. Sie erfüllt aber trotzdem die selbe Aufgabe wie die DLK 23/12.  Die 30 steht für die Länger des Leiterparks von 30m. Heute ist es gebräuchlich die Bezeichnung nach der "Normrettunghöhe" ( z.B. DLK 23/12 = 23m Rettunghöhe bei 12° Neigung) zu wählen...

Sie ist noch komplett ausgestattet und unsere Reserveleiter.

Die LB in RAL 3024....
Die LB in RAL 3024....