HLF 20/20-01

...unser XXL-"Schlachtschiff"
...unser XXL-"Schlachtschiff"

Das Hilfeleistungslöschfahrzeug ist der Grundbaustein beim Brandschutz und der Technischen Hilfeleistung unserer Wehr.

Unser HLF 20/20-01 ist auf einem MAN TGX Euro-6/ 18.440( mit hydraulischem Vorderradantrieb; dem MAN Hydrodrive, und zusätzlich mit D+ Schaltung) und einem Feuerwehrtechnischen Aufbau von Ziegler mit Z-Cab(2013) aufgebaut und verfügt über 7 Geräteräume und Dachbeladung in den Dachkästen. Auf den Dachkästen sind je einmal eine Schiebeleiter und ein 4-teiliger Steckleitersatzund einen Hakenleiter gelagert. Es hat außerdem 2 Haspeln und einen Lichtmast am Heck. In den Dachkästen lagern Pallholz, Saugschläuche, Besen/Schaufel, Feuerpatschen, Schaummittelkanister, Hebekissenmit Steuerrung u.a..

Als HLF verfügt es über Geräte zur Technischen Hilfeleistung größeren Umfangs und Löschausrüstung nach DIN-Norm, sowie eine 2000 Literfassenden Wassertank in dem ein 150 Liter fassender Schaummitteltank integriert ist. Als Einrichtung zur schnellen Wasserabgabe wurde hier auf einen formstabilen Schlauch und Haspel zu Gunsten eines in Buchten gelegten C-Schlauches verzichtet! Dieses spart Platz und Gewicht, zumal der Formstabile Schlauch in Zukunft an Bedeutung verlieren wird, da er im Innenangriff nicht mehr verwendet werden soll.

Ein kompletter Satz an Hydraulischem Rettungeräten ( Aggregat, Schere, Spreitzer, Pedalschneider und 1 Satz Rettungzylinder, weitere Hebekissen ist in G2 gelagert, in G3 ist der Sprungretter untergebracht. 3 Atemschutzgeräte lagern in G4 und 3 weitere sind in den Sitzen endgegen der Fahrtrichtung im Mannschaftsraum zum Ausrüsten des  unseres 3er Angriffstrupps während der Einsatzfahrt gelagert.

An Verkehrssicherungsmaterial sind 4 Euroblitzer, 4 Kegel, 2 Warndreiecke und Winkerkelle vorhanden, sowie am Heck Warnmakierungen und eine Verkehrsleitanlage zur Absicherung angebracht worden.

Die Wasserabgabe kann sowohl auf beiden Seiten(je 2 Abgänge "B", 1x Wasser und 1x Waser/Schaum je Seite), als auch vom Heck erfolgen. Zusätzlich ist in G-6 die" Einrichtung zur schnellen Wasserabgabe" und Schnellangriffsverteiler eingebaut. Ein Tragbarer Monitor ist in G-5 gelagert.

 Zur Wasseraufnahme sind ein Hydrantenanschluss ("B") und 1 A-Sauganschluss im Heck verbaut worden.

1Haspeln mit B-Schäuchen und eine Verkehrssicherungshaspel sind hinten am Heck, (klapp und abprotzbar) angebracht. Die Haspel mit den Schläuchen trägt zudem die Armaturen (Standrohr, Schlüssel und Überflurhydrantenschlüssel) zur Wasserendnahme aus dem Hydrantennetz.

Die Sondersiganalanlage mit Martin- und E-Horn ist auf dem Dach montiert und zusätzlich zur besseren "Höhrbarkeit" verfügen unsere Großfahrzeuge über je ein "Bullhorn" von Jumbo/Fischer

Personell ist das HLF mit 7 Feuerwehreinstzkräften besetzt.

Die Besatzung besteht aus folgenden Funktionen:

Gruppenführer  =1

Maschinist        =1

Angriffstrupp     =3

Schlauchtrupp  =2

                         -----

                           7

Zusammen mit der DLA-K welche mit 2 Feuerwehreinsatzkräften besetzt ist und dem LF mit Staffel haben wir dann eine komplette Gruppe mit unserem Vollzug am Einsatzort.